SO MACHEN SIE IHREN HERRENSALON PROFITABLER

gepostet von HALO Edutainment am 18 Mai 2015

  • Kooperation
  • Barbering
  • Cutting
  • Pomade
  • Barbershop
  • Modul
  • Dennis van Lierop
  • HALO

Teile diesen Beitrag!

Im letzten Beitrag haben wir Ihnen von unserem Konzept „HALO BARBER CONNECTION“ erzählt, und wie dieses einen Effekt auf Ihr Salongeschäft haben kann. Heute lernen Sie, auf was sie achten müssen, wenn Sie einen Trainingsplan aufstellen.

Machen Sie einen Plan!

Stellen Sie sich öfters die Frage, wie Sie ihren Herrensalon profitabler gestalten können? Wie man mit Begeisterung und Leidenschaft das Klassische mit dem Modernen verknüpft, ohne auf Ästhetik zu verzichten? Wie unterscheidet sich ein Facon Haarschnitt bei Ihnen von dem der Kollegen in Ihrer Region? Heben Sie sich von der Masse ab und unterziehen Sie Ihren Herrenbereich einem echten Overhauling - einer Überarbeitung an den entscheidenden Stellen.

Der Reality Check

Untersuchen Sie genau Ihr Business im Herrenbereich. Wie viele Herrenhaarschnitte machen Sie und Ihr Team pro Monat. Wieviel Umsatz generieren Sie und wie hoch ist der Produktverkaufsanteil am Gesamtumsatz?

· Umsatz im Herrenbereich
· Anzahl Herrenkunden
· Produktverkauf

Jetzt müssen Sie Ihre Ergebnisse noch ins Verhältnis setzen mit den Damen der Schöpfung und schon merken Sie, welch ungeahntes Potential erschlossen werden will. Wenn Sie Ihren Herrensalon produktiver und nachhaltig profitabler gestalten wollen, haben Sie mit der Einführung unseres Barbering Konzepts einen echten Trumpf an der Hand. Wie Sie im letzten Blogbeitrag zum Thema Barbering gelernt haben, bedarf es etwas mehr als einem Eimer brauner Farbe und einiger Images, die das Gefühl eines klassischen Barbershops vermitteln. Das Wichtigste ist es authentisch zu bleiben. Fake wird sofort enttarnt und als ´Wannabe Barber` werden Sie keinen merklichen Effekt in Ihrer Region erzielen. Zumindest keinen Positiven. Werden Sie zum Experten für Barbering und Men´s Haircutting!

Mode

Informieren sie sich über die Iconic Looks der 20er bis 60er Jahre und lernen Sie die Formen und Einflüsse der Epochen auswendig. Es gibt durchaus Unterschiede und es waren nicht alle scharf auf Elvis. Lernen Sie darüber, was in den einzelnen Jahrzehnten des vorherigen Jahrhunderts hip war und welcher Prominente aus Film, Musik und Mode die Zeit, mit seinem unverwechselbaren Look prägte.

Trend

Wie sehen Trends heute aus? Welche Modelabels gibt es und woher kommen sie? Wer sind die angesagtesten Designer und was passiert in den Metropolen mit den Looks der Männer? Es gibt zahlreiche Modeblogs und Magazine die speziell für Herrenmode erstellt werden. Auch die Friseurbranche lebt unter den Einflüssen der Modewelt. Wie Anthony Mascolo immer betont, sind wir Friseure "Fashion-interpreter" und "Hair-creator" was übersetzt soviel bedeutet wie Mode Übersetzer und Erschaffer von Haartrends. Alles passiert also analog der Modetrends. Sehen Sie die Haare einfach als eine Art Faser mit einer gewissen Textur, genau wie Stoff und andere Materialien. Na, macht es klick?

Terminologie

Sprechen Sie die richtige Sprache. Sie müssen den richtigen Ton treffen, denn der Ton macht die Musik. Die Sprache und die richtige Verwendung authentischer Fachbegriffe sind es, die Vertrauen bei Ihren Kunden entstehen lassen und den Kundenbesuch zu einem echten Erlebnis machen. Setzen Sie gezielt Fachterminologie ein. Sie werden merken, wie Sie auch vom geschulten Publikum mit Respekt und Freude - endlich den richtigen gefunden zu haben - anerkannt werden. Die richtige Benennung der Tools und Werkzeuge sowie die richtige Zuordnung der Mode der einzelnen Epochen sind dabei wesentlich und selbstverständlich.

Tools

Verwenden Sie die richtigen Tools. Ein Faconschnitt ohne Clipper geht im Barbershop von heute nicht. Es lebe die Maschine! Für die Stufung am Oberkopf können Sie ja die Schere einsetzen. Präzise Konturen und einen schönen Übergang im Nacken schneiden Sie mit dem Razorblade. Es ist essentiell, dass Sie das gesamte Repertoire der Werkzeuge des klassischen Barbering anwenden können und zwar mit sicherer Hand. Niemand möchte einen Tight-Fade, wenn der Stylist das Gefühl der souveränen Kontrolle des Schneidegeräts vermissen lässt. Ab ist ab und kürzer als im Barbering geht es eben nicht. Es gibt einige gute Angebote und Einsteiger-Sets auf dem Markt. Auch bei den Haarschneidemaschinen gibt es von billig bis hochpreisig alles, was das Barberherz begehrt. Wie immer ist das Geschmacksache, aber es lohnt sich in jedem Fall ein wenig mehr auszugeben, denn Barbering macht süchtig.

Produkte

Haben Sie die richtigen Produkte? Sie brauchen eine Auswahl an authentischen Styling und Finishing Produkten. Pomaden und Gele, die nicht nach Strawberry, Daiquiry oder Pina Colada duften. Es müssen Produkte sein für Männer. Old Spice lässt grüßen. Es gibt eine riesige Auswahl am Markt und nicht alle Produkte halten, was sie versprechen. Wichtig ist die richtige Auswahl zu treffen und hochwertige Produkte zu verwenden, die mit ausreichend Marge an professionelle Anwender verkauft werden. Sie können und wollen diese Pomaden ja schließlich an die sehr loyale Kundschaft vermarkten. Hier greifen wieder die Regeln des professionellen Retailings, der aktiven Beratung von professionellen Haarkosmetikprodukten. Wenn Sie das alles beherzigen steht dem erfolgreichen `Relaunch` Ihres Herrensalons nichts mehr im Wege.


Wollen Sie mehr wissen und erfahren wie es geht? Dann schicken Sie uns eine E-Mail an blog(at)halo-edutainment.com mit dem Betreff "HALO BARBER CONNECTION".

Ihre Kommentare und Feedback sowie Anregungen und Ideen zu Themen die sie interessieren sind uns wichtig, bitte schreiben Sie uns an blog(at)halo-edutainment.com vielen Dank ihre HALO Edutainment Redaktion.

Kommentar hinzufügen

*
*
*
*